Seeländische Jugendturntage 2015 in Büren

Es hat geregnet wie aus Kübeln. Schon auf der Fahrt nach Büren mit dem Taxi Margrit wurde die Hoffnung auf einen Wetterwechsel zerstört und bei der Ankunft auf dem Festgelände wurde klar: das wird eine schlammige Angelegenheit!

SJTT Büren 2016-1

Aber der Stimmung unter den 18 Kindern war dennoch fabelhaft und es waren wieder einmal die Erwachsenen, die mit dem Wetter haderten. Gut konnten wir uns 2 Tische im Kaffeezelt ergattern um unsere Basisstation zu errichten.

In diesem Jahr verstärkten auch 5 Jugendriegeler vom TV Gampelen die Jugi Gals und auch deren Leiter, Beni Hohl, unterstützte uns.

Auch die brevetierte Kampfrichterin, die für die Jugi Gals gemeldet wurde, ist vom TV Gampelen. Sonja Jäggli übernahm dieses Job.

Als Helferin durften wir Andrea Tribolet melden.

Herzlichen Dank Sonja und Andrea!

SJTT Büren 2016-2

Die erste Disziplin, die Pendelstafette, startete mit Verspätung, da es wieder einmal in Strömen regnete. Aber trotz schwierigem Terrain lieferten die Kinder ein fehlerfreies, sehr schnelles Rennen.

SJTT Büren 2016-3

Der Zielwurf war auch eine matschige, rutschige Angelegenheit. Wenigstens hatte es aufgehört zu regnen!

SJTT Büren 2016-4

So richtig im Schlamm wälzen konnten sich die Kinder bei der letzten Disziplin, einem Parcours über, durch und auch unter Hindernissen durch. Sie fanden es herrlich und einige absolvierten den Parcours gleich noch ein zweites Mal!

SJTT Büren 2016-5

Am Nachmittag war der Start für die Vorläufe der Seelandstafette. Da die Jugi Gals im letzten Jahr die Finalläufe erreichen konnte, waren die Kinder natürlich entsprechend motiviert und gespannt auf dieses Rennen. Schon im Vorfeld hatten wir die 10 schnellsten Kinder in internen Vorläufen ermittelt.

Sie waren auch in diesem Jahr schnell. Sie beendeten den Vorlauf in ihrer Serie auf dem 3. Platz. Leider wurde die Jugi Gals wegen einem Stabfehler disqualifiziert. Die Enttäuschung war verständlicherweise gross und offenbar gibt es auch bei den jüngsten Teilnehmern kein Ermessensspielraum bei den Schiedsrichtern. Vielleicht versehen die Kinder im Frühjahr 2016 dann auch besser, warum wir diese Stabübergabe immer wieder üben.

Wie erwartet konnte Gals auch in diesem Jahr keinen Podestplatz belegen. Den Preis für die dreckigste und schlammigste Truppe, hätten wir aber wohl gewonnen. Die Kinder waren dreckig und glücklich. Das ist doch Gold wert, oder?

Herzlichen Dank an alle, die diesen Tag für die Jugi Gals ermöglicht haben.

Für die Jugi Gals

Pia Bongni