Seeländischer Jugitag 2017 in Erlach

Für uns war klar, dass wir zum Jugitag im Nachbardorf mit dem Velo anreisen. Da aber nicht alle so geübt sind im Velofahren, konnten die Eltern ihre Kinder auch direkt nach Erlach bringen. Als erste Disziplin wurde die Pendelstafette absolviert. Leider war bei diesem Posten von Anfang an der Wurm drin. Die Helfer waren um 07.40 Uhr auch noch kein eingespieltes Team und eigentlich wusste niemand so genau wer nun wohin stehen musste. Schlussendlich wurden die zwei Galser Teams nebeneinander auf die Bahnen 1 und 2 gestellt. Leider hat sich diese Verwirrung auch im Rennen fortgesetzt. Der Schlussläufer des einen Teams war schon im Ziel, bevor alle Jugeler gestartet waren… Wir werden wohl nie herausfinden, was genau schief gelaufen ist, das Chaos war aber perfekt. Vielleicht wurden die Kinder ja von ihren eigenen schönen neuen Tenüs verwirrt. Es waren viele gelbe T-Shirts unterwegs auf dieser 60m Rennstrecke. Diese Disziplin wurde aber schlussendlich sehr gut bewertet und hat viele wichtige Punkte eingebracht.

Nach einer Stunde Pause standen die beiden nächsten Herausforderungen an: das TeamAerobic und der Zielwurf. Die 7 Mädchen vom TeamAerobic und ihre Leiterin, Sonia Ledermann begaben sich auf den Rasenplatz beim Schulhaus und haben mit ihrer Vorstellung die Leute begeistert. Die Mädchen haben eine beinahe fehlerfreie Aufführung gezeigt und ihre Leiterin extrem stolz gemacht. Nach dieser langen, anstrengenden Vorbereitung war dieser Auftritt der verdiente Lohn für alle. Die TeamAerobic Gruppe aus Gals wurde von allen Teams mit der höchsten Note bewertet. Ein grosses BRAVO und MERCI an alle, die so fleissig auf diesen Tag hingearbeitet haben. Trotz dieser tollen Leistung durften sie als krönenden Abschluss nicht noch beim Schauturnen auftreten. Nach welchen Kriterien die Teams ausgesucht werden, ist uns immer noch nicht klar.

Gleichzeitig zeigte der Rest der Jugi Gals eine hervorragende Leistung auf dem Zielwurf-Gelände. Entgegen den Leistungen während den Vorbereitungstrainings waren die Kinder wie gelöst und alle 4 Teams haben tolle Leistungen gebracht. Die meisten Bälle flogen zielgenau in die Kessel. Nachdem die wiedervereinigte Jugi sich genug ausgetauscht hatte, war es schon Zeit für die letzte Disziplin – der Spielparcours Unihockey. Dafür hatten wir uns für die Übungsstunden extra fachmännische Unterstützung beim Streethockeyteam geholt. Dadurch haben die Kinder die richtige Stocktechnik gelernt und die meisten Bälle fanden den Weg durch den Parcours. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Chrigu, Marco, Yves und Roy für die tatkräftige Unterstützung beim üben. Nach dem Mittagessen und der langen Wartezeit, die sich die Kinder mit Schwingen auf dem Sägemehlring, Glace schlecken und gefühlten 50x Anstehen beim Coop-Stand verkürzten, war es Zeit für die Seelandstafette. Team Gals 1 und Gals 2 zeigten eine fehlerfreie Vorstellung, die Stabübergabe funktionierte reibungslos. Nach der Lautsprecherdurchsage war klar – Gals 1 hatte es geschafft und durfte beim Finale der U11-Teams starten. Sie waren bei den 65 in dieser Kategorie gestarteten Jugis, unter den 10 schnellsten. Die Finalläufe waren spannend, Gals darf stolz sein auf den 7. oder 8. Rang in seiner Kategorie. Eine offizielle Rangliste gibt es bei dieser Stafette keine.

Nun war es Zeit für die Rangverkündigung. Wie erwartet, reichte es der Jugi Gals auch in diesem Jahr nicht für einen Podestplatz in der 4. Stärkeklasse. Leicht irritiert waren wir aber trotzdem, dass wir auf der Rangliste nur auf dem 13. Platz von 16 Jugis rangiert waren. Es war ein ereignisreicher, schöner Tag in Erlach. Auch das Wetter hat wunderbar mitgespielt. So macht der Jugitag viel Freude. Ich möchte mich bei Eveline, Lilliane, Nicole, Nadine, Sonia und Ueli bedanken, die die Kinder als Jugileiter begleitet haben und auch bei Sarah und Romy, welche aus verständlichen aber unterschiedlichen Gründen nicht aktiv dabei sein konnten, aber gleichwohl anwesend waren. Dank gilt auch allen Eltern, die die Kinder an diesem aufregenden Tag unterstützt und motiviert haben.

Da der SV Gals in diesem Jahr Mitorganisator des Turnfestes war, gab es auch viele Einblicke in die Abläufe und Organisation von so einem grossen Fest. Danke allen, die durch unglaublich viel Stunden Mitarbeit, zum Gelingen beigetragen haben. Von der grossen Geldsumme, die der SV Gals dieses Jahr ausgegeben hat für neue Vereinskleider, konnte auch die Jugi profitieren und präsentierte sich im sonnigen, auffälligen Tenue. Wir haben optisch und sportlich einen guten Eindruck hinterlassen.

Für die Jugi Gals: Pia Bongni

PS: am Folgetag erreichte ein Mail von der Wettkampfleitung die Jugileiter. Offenbar hatte sich der Fehlerteufel in die Rangliste eingeschlichen und sollte noch einmal überarbeitet werden. Eine Woche später wurde uns die neue Rangliste zugestellt. Fast keine Jugi war mehr auf dem gleichen Platz wie vorher und die Jugi Gals belegt nun den 6. Platz von 16 Teams. Das hört sich doch schon viel besser an, oder? Bravo Jugi Gals